12. 12. 2018 | FORUM BERLIN

Zum 40-jährigen Bestehen der Schleyer-Stiftung

Verleihung der Friedwart Bruckhaus-Förderpreise 2017/18
Gründung Alumni Club

Der Unternehmer Dr. Friedwart Bruckhaus hat die Hanns Martin Schleyer-Stiftung – in Anerkennung ihres Eintretens für freiheitliche Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Soziale Marktwirtschaft, insbesondere zur Förderung der nächsten Generation – als Erbin und Treuhänderin der (unselbständigen) Friedwart Bruckhaus-Stiftung eingesetzt. Die XVIII. Verleihung der Friedwart Bruckhaus-Förderpreise für junge Wissenschaftler und Journalisten bekräftigt das Anliegen der Hanns Martin Schleyer-Stiftung, den Dialog von Wissenschaft und Praxis zu stärken und so wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen miteinander zu verbinden und in ihrer Bedeutung für ein freiheitliches Gemeinwesen auf verständliche Weise zugänglich zu machen. Die Preise sind mit je 5.000 € dotiert.

 

Die Preisträgerinnen der Friedwart Bruckhaus-Förderpreise 2017/2018

Prof. Dr. Louisa Specht studierte Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Sie promovierte 2011 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und habilitierte sich 2017 ebendort. Sie erhielt die venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Immaterialgüterrecht und Medienrecht. Bereits 2015 wurde sie zur Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht an der Universität zu Köln berufen. 2017 nahm sie einen Ruf der Universität Passau auf den Lehrstuhl für Europäisches und Internationales Informations- und Datenrecht an. Seit April 2018 ist Frau Specht Inhaberin des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Daten- und Informationsrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie Direktorin des Instituts für Handels- und Wirtschaftsrecht.
Der Friedwart Bruckhaus-Förderpreis wird Frau Prof. Dr. Louisa Specht für ihre Arbeit „Diktat der Technik – Rematerialisierung der Privatautonomie im informationstechnologischen Umfeld“ verliehen.

Britta Weddeling studierte an der Universität VIII in Paris und schloss 2007 ihr Magisterstudium in den Fachgebieten Theaterwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin ab. Es folgte ein Volontariat an der Hubert Burda Media Holding verbunden mit der freien Mitarbeit bei Die Zeit, ZDF und Der Tagesspiegel. Von 2010 bis 2014 arbeitete sie für den Focus im Bereich Wirtschaft und Technologie. Seit 2014 ist sie für das Handelsblatt in San Francisco tätig.
Für ihre diversen Texte im Bereich der Digitalisierung wird Frau Britta Weddeling mit dem Friedwart Bruckhaus-Förderpreis ausgezeichnet.