1./2. 6. 2016 | Berlin
IV. Interdisziplinären Kongress Junge Wissenschaft und Praxis

Medizin 4.0 –
Zur Zukunft der Medizin in der digitalisierten Welt

 

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung haben gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin über 800 Hochschullehrer gebeten, exzellente junge Nachwuchswissenschaftler zur Teilnahme für diesen interdisziplinären Kongress zu empfehlen. Etwa 100 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter v.a. Naturwissenschaftler und Mediziner, sowie Ökonomen, Juristen und Medizinethiker sind nach Berlin eingeladen und prägen diesen Kongress in besonderer Weise mit: Es sind vor allem junge Wissenschaftler, die in den vier Arbeitskreisen mit ihren Thesenvorträgen Anstöße für den interdisziplinär angelegten Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis geben.

Aus Anlass unseres Kongresses Medizin 4.0 – Zur Zukunft der Medizin in der digitalisierten Welt haben viele der zur Teilnahme empfohlenen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu ihren aktuellen Forschungsergebnissen neben ihren Thesenpapieren wissenschaftliche Poster eingereicht. Eine Ausstellung vor Ort gibt einen Überblick über die Themenvielfalt und die innovativen Forschungsansätze der eingereichten Arbeiten.
Darüber hinaus werden die Thesen und Poster für die angemeldeten Teilnehmer im Netz verfügbar sein. Damit wollen wir dazu beitragen, den wissenschaftlichen Nachwuchs und seine Arbeiten in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die drei besten Poster werden mit dem Posterpreis Junge Wissenschaft 2016 ausgezeichnet.

PROGRAMM

[PDF]


PRESSEERKLÄRUNG

[PDF]