Förder-Initiativen Stiftung Veranstaltungen Publikationen Stiftungspreise Kooperationen
Hanns Martin Schleyer-Stiftung

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis


Bisherige Ausschreibungsthemen und Preisträger:

 

2015/2016
EUROPA NEU GESTALTEN?

Katharina Crepaz, Ph.D
Jan Willmroth

 

2013/2014
UNTERNEHMERISCHE VERANTWORTUNG?

Lisa Nienhaus
Dr. Hans-Christian Müller-Dröge

 

2011/2012
Ein neues Verhältnis zwischen Staat und Markt? –
Ordnungspolitische Lehren aus der Finanzkrise

PD Dr. Matthias Benz, Berlin
Olaf Storbeck, London
PD Dr. Kai von Lewinski, Berlin
Oliver Werner, Kiel

 

2009/2010
WAS MACHT DEUTSCHLAND STARK? Zur Zukunft der Ordnungspolitik in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft

Dr. Denise Alessandra Bauer, Frankfurt am Main
Dr. Philip Plickert, Frankfurt am Main


2007/2008
DIE MEDIEN IN EINEM FREIHEITLICHEN GEMEINWESEN – ihre Aufgaben und ihre Verantwortung im Spannungsfeld von Politik,
gesellschaftlichem Wandel und technischem Fortschritt

Dr. Christoph G. Baum, Berlin
Dipl.-Volksw. Arndt Christiansen, Bonn
Dr. Katharina Wacker, Bonn

 

2005/2006
WIEDERENTDECKUNG DES GEMEINWOHLS? –
Die Verantwortung des Einzelnen in einem freiheitlichen Gemeinwesen

Dr. Jens Hacke, Hamburg
Tina Klopp, Hamburg
Dr. Dr. Nils Ole Oermann, Berlin
PD Dr. Arnd Uhle, Bonn

 

2003/2004
PARTEIENSTAATLICHE DEMOKRATIE IN NÖTEN – von der Erstarrung zur Öffnung?

Dr. Philipp Dann, Frankfurt / M.
Jens Jensen, M.A., Bonn
Nicola Pohl, Ense-Bremen
Dr. Klaus Schweinsberg, Bonn
PD Dr. Gerd Strohmeier, Chemnitz

 

2001/2002
DIE ZUKUNFT DER STADT:
Neue Urbanität im Zeitalter der multimedialen Gesellschaft?

Dipl.-Geogr. Stefan Carsten, Berlin
Frank Eckardt M.A, Weimar
Dipl.-Volksw. Claudio De Luca und Henning     Baethge, Köln
Dipl.-Pol. Michael Wech, Hamburg

<<< nach oben

1999/2000
EUROPA DER REGIONEN – EUROPA DER BÜRGER? Integrationsperspektiven zwischen Heimat und Globalisierung: Interessen, Erfahrungen und Ziele grenzüberschreitender Zusammenarbeit.

Dipl.-Volkswirt Ludger Wößmann, Kiel
Torsten Stein, M.A., Berlin
Anja Mösing, München

 

1997/1998
BRENNPUNKT KOMMUNALPOLITIK: Neue Wege zu mehr Transparenz für den Bürger in seiner Gemeinde.

Jürgen Becker und Claudia Schönberger,    Heilbronn
Dipl.-Kfm. Burkhard Danz, Dresden
Dr. Stefan Zahradnik, Frankfurt

 

1995/1996
QUELLEN KREATIVER KULTUR: mehr Wettbewerb oder mehr öffentliche Subvention?

keine Preisvergabe

 

1993/1994
BLICKWENDUNG: Zum kulturellen Dialog zwischen Ost und West in Europa. Neue Vielfalt, neue Herausforderungen, neue Horizonte.

Jens Büttner, Merseburg
Dr. Johannes Gönner, Wien
Donal O’Sullivan, M.A., Köln

 

1992 TOTALITARISMUS IN DEUTSCHLAND:
Folgen und Bewältigung gestern und heute.

Christa Hoffmann, M.A., Altrich
Dr. Wolfram Weimer, Frankfurt/M.

<<< nach oben

1991 EINE NATION – ZWEI GESELLSCHAFTEN?
Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Probleme
des Zusammenwachsens.

Claudia Hamboch, Berlin
Dr. phil. Michael Schwarzenau, Münster
Andreas Engel, Bonn
Dipl.-Volkswirt Dr. Bodo von Rüden, Speyer

 

1990
ENTSTAATLICHUNG UND WETTBEWERB:
mehr Leistung für den Bürger?

Dipl.-Volkswirt Dr. Manfred Kemper, Bad    Zwischenahn
Dipl.-Volkswirt Eckhard Göske, Osnabrück
   Florian Schwinn, Frankfurt/M.

 

1989
DIE MEDIEN VOR DEM EUROPÄISCHEN BINNENMARKT 1992 – politische, wirtschaftliche und kulturelle Perspektiven.

Dr. jur. Christoph Engel, Hamburg
Dr. phil. Anina Heringer, Mainz
Dr. phil. Oliver Schauenberg, Münster

 

1988
WETTBEWERB ZWISCHEN OST UND WEST?
Die ökonomischen Beziehungen zwischen Ost und West: Tatsachen und Probleme, politische und strategische Bedeutung.

Dipl.-Volkswirt Wojciech Kostrzewa, Kiel
Dr.rer.oec. Perdita Wingender, Bochum

 

1987
STEUERMORAL UND STEUERWIDERSTAND

Dipl.-Volkswirt Heinz-Jürgen Büchner, Bonn
Georg Gafron, Berlin
Dipl.-Designer Friedrich Wilhelm Hoven, Stolberg

<<< nach oben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap | Startseite

Die Preisträger 2015 / 2016

Katharina Crepaz, Ph.D., studierte Politikwissenschaft, Anglistik & Amerikanistik, Skandinavistik an den Universitäten Innsbruck und Wien und promovierte 2015 in Politikwissenschaft. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik und am Lehrstuhl Diversitätssoziologie der Technischen Universität München. Der Friedwart Bruckhaus-Förderpreis wird Frau Crepaz für ihre Arbeit „Unabhängigkeitsbewegungen in der EU: Differenzierte Integration und
‚Europa der Regionen‘ als Gegenmodell?“ verliehen.


Jan Willmroth, besuchte die Kölner Journalistenschule und studierte Volkswirtschaftslehre an der
Universität zu Köln. Er arbeitete unter anderem bei Spiegel Online, Reuters und der Wirtschaftswoche,
wo er das Portal WiWo Green mit aufbaute. Als Mitarbeiter der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung schreibt er über Finanzmärkte und wirtschaftspolitische Themen. Für sein Essay „Neustart. Brauchen wir noch ein vereinigtes Europa?“ erhält Herr Willmroth den Friedwart Bruckhaus-Förderpreis.

 

Die Preisträger 2013 / 2014

Lisa NienhausLisa Nienhaus, studierte Volkswirtschaft und Politikwissenschaft an den Universitäten Köln und Stockholm. Parallel dazu besuchte Sie die Kölner Journalistenschule. Seit 2006 arbeitet Frau Nienhaus für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und ist seit 2008 Wirtschaftsredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Frau Nienhaus wird für folgende Beiträge in der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ausgezeichnet: »Da schau her: Die Banker sind nackt«, »Armes Deutschland« sowie »Der Markt ist rational, das glaube ich immer noch« (Interview).

Dr. Hans-Christian Müller-DrögeDr. Hans-Christian Müller-Dröge studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Seit 2008 arbeitet er für das Handelsblatt und ist seit 2013 Redakteur im Ressort Konjunktur und Geldpolitik. Weiterhin lehrt Herr Dr. Müller-Dröge Journalistik an den Universitäten Bonn und Düsseldorf. Er wird für sein Essay »Wirtschaft braucht Moral«, erschienen im Februar 2014 im Handelsblatt, ausgezeichnet.

Die Preisträger 2011 / 2012

Matthias BenzPD Dr. Matthias Benz, Neue Zürcher Zeitung, Dr. Matthias Benz ist seit 2006 Wirtschaftsredakteur bei der NZZ und seit 2009 Wirtschaftskorrespondent
in Berlin. Matthias Benz wird für vielfältiges journalistisches Wirken als Korrespondent der NZZ ausgezeichnet.

Olaf StorbeckDipl.-Volksw. Olaf Storbeck, Handelsblatt, London
Olaf Storbeck ist seit 2005 verantwortlicher Redakteur Ökonomie und berichtet als International Economics Correspondent aus London für das Handelsblatt. Er wird für sein publizistisches Wirken, auch als internationaler Korrespondent und ebenfalls für seinen »Handelsblog Economics Intelligence« ausgezeichnet.

Die Preisträger 2009 / 2010

Kai von LewinskiPD Dr. Kai von Lewinski, Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Kai von Lewinski ist Historiker und Jurist und als Privatdozent an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig. Er wird ausgezeichnet für seine Habilitationsschrift: Öffentlichrechtliche Insolvenz und
Staatsbankrott«, Tübingen 2011.

Oliver WernerDipl.-Volksw. Oliver Werner, IfK – Institut für Kapitalmarkt, Kiel
Oliver Werner hat von 2006 bis 2012 Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel studiert. Er wird ausgezeichnet für seine Diplomarbeit: »Vermögensabgabe. Eine empirische Untersuchung zur Überwindung des deutschen Staatsschuldenproblems«, Kiel 2011.

Jury Preisträger Hanns Martin Schleyer-Preis Friedwart Bruckhaus-Pries Ausschreibung Universitas-Preis