Förder-Initiativen Stiftung Publikationen Stiftungspreise Kooperationen Veranstaltungen
Hanns Martin Schleyer-Stiftung

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung und Daimler erinnern an 100. Geburtstag von Hanns Martin Schleyer


Ehemaliger Arbeitgeberchef und Daimler-Vorstand wäre am 1. Mai 100 Jahre alt geworden

Daimler fördert Hanns Martin Schleyer-Stiftung mit 1 Million Euro

Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG: "Hanns Martin Schleyer hat maßgeblich dazu beigetragen, das Erfolgsmodell der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland aufzubauen und zu festigen."

Festakt der Hanns Martin Schleyer-Stiftung am 15. Mai

Ehrung für Staatsministerin a. D. Marianne Birthler und Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D. Udo Di Fabio für hervorragende Verdienste um die Festigung und Förderung der Grundlagen eines freiheitlichen Gemeinwesens

Berlin/Stuttgart - Hanns Martin Schleyer ist eine prägende Managerpersönlichkeit der deutschen Geschichte. Am 1. Mai wäre der ehemalige Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) 100 Jahre alt geworden. Bis heute ist Schleyer der Einzige, der die Spitzenposition in beiden großen Wirtschaftsverbänden innehatte. Gleichzeitig war Schleyer langjähriges Vorstandsmitglied der damaligen Daimler-Benz AG. Im September 1977 wurde Schleyer von der terroristischen RAF entführt und nach 43 Tagen Geiselhaft im Oktober 1977 ermordet.

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung und Daimler erinnern jetzt an den 100. Geburtstag des Managers am 1. Mai. "Hanns Martin Schleyer hat maßgeblich dazu beigetragen, das Erfolgsmodell der sozialen Marktwirtschaft in Deutschland aufzubauen und zu festigen. Seine Verdienste um den wirtschaftlichen Wohlstand in Deutschland sind unbestritten. Auch in unserem Unternehmen, in dem er 18 Jahre lang dem Vorstand angehörte, hat Hanns Martin Schleyer bis heute Spuren hinterlassen", sagt Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG und gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der Hanns Martin Schleyer-Stiftung.

Am 15. Mai verleiht die Stiftung den Hanns Martin Schleyer-Preis für hervorragende Verdienste um die Festigung und Förderung der Grundlagen eines freiheitlichen Gemeinwesens an die Staatsministerin a.D. Marianne Birthler und den Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D. Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio in Stuttgart. Auf dem Festakt wird Prof. Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen a.D. in einer Rede den Menschen und Manager Schleyer, sein Wirken sowie seine Bedeutung für Gegenwart und Zukunft würdigen.


Stiftung fördert Bewusstsein für soziale Marktwirtschaft
Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung wurde 1977 zum Gedenken an die Leistung und den gewaltsamen Tod des Managers von der Bundesvereinigung für Arbeitgeberverbände und dem Bundesverband der Deutschen Industrie ins Leben gerufen. Mit ihren Initiativen zielt die Stiftung vor allem auf die junge Generation. Sie fördert bei jungen Menschen das Bewusstsein für den Rechtsstaat und die soziale Marktwirtschaft. Daimler fördert die Stiftung seit ihrer Gründung. Das langjährige Engagement wird vom Unternehmen mit einer aktuellen Zustiftung von 1 Million Euro weitergeführt.

Hanns Martin Schleyer war von 1951 bis zu seinem gewaltsamen Tod 1977 bei der damaligen Daimler-Benz AG tätig. 1956 stieg er zum Leiter der Personalabteilung auf. Ab 1959 gehörte er zunächst als stellvertretendes, seit dem 1. Oktober 1963 bis zu seinem Tod am 18. Oktober1977 als ordentliches Mitglied dem Vorstand der Daimler-Benz AG an, verantwortlich für Personal- und Sozialwesen. Von 1968 bis 1971 leitete er zusätzlich das Ressort Unternehmensplanung. Von 1962 bis 1968 war Schleyer Vorsitzender des Verbands der Metallindustrie Baden-Württemberg und seit Dezember 1973 Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Zum 1. Januar 1977 wurde er zusätzlich zum Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Industrie gewählt.


Hanns-Martin-Schleyer Denkmal in Köln Lindenthal


Ansprechpartner:
Oliver Wihofszki (Daimler), Tel.: + 49 711 17-40650, oliver.wihofszki[at]daimler.com
Christoph Lenz (Hanns Martin Schleyer-Stiftung), Tel.: + 49 30 2790 7146, lenz[at]schleyer-stiftung.de
Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com


<<< [zurück]

 

 

Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap | Startseite

Albrechtstraße 22
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 27 90 71 64
Fax: +49 (0)30 27 90 87 43

E-Mail: info@schleyer-stiftung.de