Von links nach rechts: Hanns Martin Schleyers Fahrer Heinz Marcisz,
sowie die Polizeibeamten Reinhold Brändle, Roland Pieler und Helmut Ulmer.

5. September 1977: Entführung von Hanns Martin Schleyer
Gedenkveranstaltung mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Köln

Am 5. September 1977 wurde Schleyer gewaltsam von Mitgliedern der Rote-Armee-Fraktion entführt. Sein Fahrer, Heinz Marcisz, sowie die Polizeibeamten Reinhold Brändle, Roland Pieler und Helmut Ulmer wurden dabei ermordet.

Am Ort der Entführung, in Köln Lindenthal, gedachten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender, Angehörige der Polizeibeamten und des Fahrers der Opfer. Auch der älteste Sohn von Hanns Martin Schleyer, Hanns-Eberhard Schleyer, nahm an der Veranstaltung teil.

Veranstaltungsort:
Gedenkstelle Vincenz-Statz-Straße / Friedrich-Schmidt-Straße, Köln-Lindenthal

Zeit: 5. September 2017, 15:00 Uhr

Portrait Hanns Martin Schleyer

Die Gedenkstele in Köln Lindenthal trägt die Inschrift: Den Opfern des Terrorismus – für die freiheitliche, rechtsstaatliche und soziale Demokratie. Die Bürger von Köln. 5. September 1977.

Portrait Hanns Martin Schleyer

Die von der Hanns Martin Schleyer-Stiftung betreute Gedenkstätte in Köln Lindenthal